Kritiken zu "Stubbe - von Fall zu Fall: Das vierte Gebot"


Gong:

"...Mit liebevollen Details sorgfältig inszeniert, dazu ein gutes Drehbuch, das Hand und Fuß hat..."

zum gesamten Text


TV Spielfilm:

"...Obwohl Stubbes Familienprobleme so schnarchig wie immer sind, macht der Krimi endlich mal Laune..."

zum gesamten Text




 
Feiner Krimi mit Lokalkolorit

Nahe eines Kinderheims wird Journalist Börges ermordet. Vorher hatte er Kontakt mitdem 16-jährigen Heimkind Frank (Kostja Ullmann). Ihm versprach der Reporter Aufklärung über seine Eltern, die Frank nicht kennt. Stubbe (W. Stumph) und Kollege Zimmermann (L. Mackensy) suchen den Jungen fieberhaft... Mit liebevollen Details sorgfältig inszeniert, dazu ein gutes Drehbuch, das Hand und Fuß hat. Das Ende ist dramatisch.

aus: Gong, Nr. 26 vom 24. Juni 2005

zurück zum Anfang


 
Gar nicht mal so stümperhaft, Stumpi

Mahlzeit! Kaum hat sich Kommissar Stubbe ( Wolfgang Stumph) mit der Familie zu Tisch gesetzt, ruft der Job. Journalist Börges wurde erdrosselt in seinem Auto gefunden. Kurz zuvor hatte er Kontakt zu dem 16-jährigen Heimkind Frank Stolze aufgenommen. Als Stubbe und Kollege Zimmermann den Jungen zur Rede stellen, eröffnet der Junge das Feuer und flieht... Obwohl Stubbes Familienprobleme so schnarchig wie immer sind, macht der Krimi endlich mal Laune. Grund dafür ist der wirklich spannend und interessant inszenierte Fall.

aus: TV Spielfilm, Nr 13/05 vom 18.Juni 2005

zurück zum Anfang